17.03.2021 | SONNEN GMBH

sonnen und The Electric Storage Company beteiligen sich mit Stromspeichern und virtuellem Kraftwerk an Projekt Girona in Nordirland

Saubere Energie zuverlässiger machen, Netzstabilisierung mit einem Heimspeichernetzwerk und die Energiekosten für Haushalte senken – das sind die Hauptziele einer neuen Partnerschaft, die sonnen mit TESC im Rahmen des Projekts Girona umsetzt.

Loughborough und Belfast, 17. März 2021 – sonnen und The Electric Storage Company (TESC) realisieren ein virtuelles Kraftwerk (VPP) für das "Projekt Girona" in Nordirland.

Ziel des Projekts ist es, den Haushalten eine günstigere, grünere und intelligentere Energieversorgung bereitzustellen. Batteriespeicher spielen dabei eine Schlüsselrolle: Sie ermöglichen den Haushalten, die von ihnen produzierte Solarenergie intelligent zu nutzen und das Netz zu stabilisieren, da es zunehmend auf schwankende erneuerbare Energiequellen angewiesen ist. Die Kombination aus der intelligenten sonnenBatterie, der VPP-Lösung von sonnen und der von TESC entwickelten „smart tech PARIS-Plattform“ verschafft dem Projekt Girona einzigartige Voraussetzungen.

Die Partnerschaft umfasst die Installation von 100 sonnenBatterien, die über das sonnenVPP vernetzt werden. Die PARIS-Plattform ist eine Managementplattform für erneuerbare Energien von TESC, die mithilfe von Datenanalysen entscheidet, wie die Energie des virtuellen Kraftwerks verwaltet wird. Also zum Beispiel, ob sie direkt genutzt, gespeichert, gehandelt oder für die Netzstabilisierung bereitgestellt werden soll. Die Plattform optimiert den Einsatz der erneuerbaren Energie, wobei immer der Nutzen für den Kunden im Mittelpunkt der jeweiligen Entscheidungen steht.

Anne Marie McGoldrick, Geschäftsführerin von Girona Energy Ltd, betont: "Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen des Projekts Girona mit sonnen und The Electric Storage Company zusammenarbeiten und damit Mietern von Sozialwohnungen und Hausbesitzern gleichermaßen die Möglichkeit geben, ein Teil der Energiezukunft zu sein und gleichzeitig ihre Stromrechnungen zu senken".

Das von sonnen entwickelte sonnenVPP ist eine neue Software zur intelligenten Steuerung und Synchronisation einer großen Anzahl von Heimspeichern, damit diese das Stromnetz unterstützen können. Durch die digitale Verbindung zu einer Großbatterie, kann dieses Netzwerk Unterschiede zwischen Energieverbrauch und -produktion ausgleichen, Netzüberlastungen minimieren und eine große Anzahl von Geräten koordinieren. Traditionell wurden diese Prozesse bisher von industriellen Einheiten wie Kraftwerken übernommen. Durch das sonnenVPP können nun auch Haushalte diese Aufgabe übernehmen. In Deutschland stellt sonnens virtuelles Kraftwerk u. a. Regelleistung zur Verfügung und hilft so dabei, die Netzfrequenz zu stabilisieren.

Wenzel Brühl, Director Growth Markets Europa bei sonnen, fügte hinzu: "Wir freuen uns, gemeinsam mit The Electric Storage Company am Projekt Girona zu arbeiten. Dieses Projekt zeigt, wie die Energiesysteme von morgen funktionieren werden. Es legt sowohl die Energiezukunft des Einzelnen in seine eigenen Hände, bringt aber auch Vorteile für alle, indem es Energie intelligent verwaltet und gleichzeitig Netzstabilität bietet."

sonnen hatte die für das Projekt verwendete sonnenBatterie 10 Ende 2019 in Deutschland eingeführt und Anfang dieses Jahres auch im UK vorgestellt.
 

Über das Projekt Girona
Das Projekt Girona zielt darauf ab, den Energiemarkt zu revolutionieren und Kunden eine einfache und kostengünstige Möglichkeit zu geben, intelligente Energielösungen wie Solarzellen und Batteriespeicher in ihr tägliches Leben zu integrieren. Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren und soll die Tür zu einem neuen Energiezeitalter in Nordirland öffnen, von dem alle profitieren können. Die sieben Ziele, die für das Projekt definiert wurden, sind die Verringerung von Emissionen und eine sauberere Luft, das Sammeln von Daten zum Aufbau einer lokalen Gemeinschaft für saubere Energie, der Aufbau eines Business Case für Nordirland, die Erfüllung von Kundenwünschen, die Reduzierung der Stromrechnungen von 25 bis 40 Prozent, die Verringerung der Brennstoffarmut sowie die Reduzierung des Einsatzes fossiler Brennstoffe und schließlich das Testen, Lernen und Revolutionieren. Das Projekt wird von Northern Ireland Electricity Networks, UK Research and Innovation und dem Causeway Coast and Glens Council unterstützt.

Weitere Informationen zum Projekt Girona sind hier zu finden: 
https://gironaenergy.com/
https://www.theelectricstoragecompany.com/